Grundausbildungsprüfung in Gießen

Vier neue Helfer für den Technischen Zug

Mit der Abnahme der Abschlussprüfung in Gießen konnten vier Helfer des THW Marburg ihre Grundausbildung abschließen.

Die etwa 70-stündige Ausbildung ist der erste Schritt in der Ausbildung zum Katastrophenhelfer im Technischen Hilfswerk. Danach schließen sich weitere Fachausbildungen und Lehrgänge an, in denen sich die Mitglieder in verschiedenen Tätigkeiten ausbilden lassen können.

An dem sehr regnerischen Samstag in Gießen mussten die Helfer unter anderem ihre erlernten Fertigkeiten mit Aufbruchhammer, Tauchpumpe, Motorsäge und Rettungsschere unter freiem Himmel unter Beweis stellen. Es wurden ebenso das Arbeiten mit Leitern, Knotenkunde, Fragen zu Gefahrgut und der Aufbau einer Beleuchtungsausstattung mit Kabeln und Stromerzeuger geprüft. Weitere Aufgaben waren die Bedienung von hydraulischen Hebezeugen, Brandbekämpfung und verschieden andere handwerkliche Tätigkeiten

Ein schriftlicher Theorietest gehörte ebenso ebenso dazu, wie eine Teamaufgabe, bei der gemeinsam eine große Betonplatte mit verschiedenen Hilfsmitteln angehoben werden musste.

Die Helfer aus Marburg schlossen die Prüfung trotz der widrigen Wetterbedingungen reichlich durchnässt durchweg mit sehr guten Ergebnissen ab.

 

 


a20121103_001.jpg a20121103_002.jpg a20121103_003.jpg a20121103_004.jpg a20121103_005.jpg a20121103_006.jpg

Aktuell auf THW.de :

  • Gute und verständliche Kommunikation ist die Grundlage jedes Einsatzes. Damit die Ehrenamtlichen im Ernstfall vorbereitet sind, absolvierten mehr als 20 THW-Helferinnen und -Helfer aus dem Geschäftsführerbereich Darmstadt am Wochenende die...

Mitmachen: