Mit dem Radlader ins Feuer

Unterstützung der Feuerwehr in Gladenbach-Weidenhausen

In der Nacht auf Montag wurde das THW Marburg alarmiert, um die Feuerwehr bei der Bekämpfung eines Strohballenbrandes zu unterstützen.

Am Rande der Ortslage von Gladenbach-Weidenhausen brannten etwa 130 Rundballen in voller Ausdehnung. Da der Rauch in die Ortslage zog, sollte der Brand möglichst schnell gelöscht werden. Erfahrungsgemäß dauert die Abarbeitung eines solchen Brandeinsatzes bei konventionellem Löschangriff allerdings recht lange.

Die Fachgruppe Räumen des Ortsverbandes und die Führungskomponente rückten zur Einsatzstelle aus. Mithilfe des Bergungsräumgerätes des THW Marburg wurden die Strohballen auseinandergezogen und dadurch das Feuer stark angefacht. Der Löscheinsatz wurde eingestellt und das Stroh so kontrolliert sehr schnell abgebrannt. Auf diese Weise konnte der Brandeinsatz extrem verkürzt werden und mit minimalem Kräfteeinsatz weitergeführt werden.

Speziell für solche Einsätze ist die Kabine des Bergungsräumgerätes mit einem Umluft-unabhängigen Atemschutzgerät ausgerüstet, um auch im Brandrauch arbeiten zu können.  

Am frühen Vormittag konnte der Einsatz beendet werden.     

 

 


e201601010_Strohballenbrand_Weidenhausen_001.jpg e201601010_Strohballenbrand_Weidenhausen_002.jpg e201601010_Strohballenbrand_Weidenhausen_003.jpg e201601010_Strohballenbrand_Weidenhausen_004.jpg e201601010_Strohballenbrand_Weidenhausen_005.jpg e201601010_Strohballenbrand_Weidenhausen_006.jpg e201601010_Strohballenbrand_Weidenhausen_007.jpg e201601010_Strohballenbrand_Weidenhausen_008.jpg e201601010_Strohballenbrand_Weidenhausen_009.jpg e201601010_Strohballenbrand_Weidenhausen_010.jpg e201601010_Strohballenbrand_Weidenhausen_011.jpg e201601010_Strohballenbrand_Weidenhausen_012.jpg