Personensuche in Marburg-Wehrda

Erfolglose Suche nach vermisstem Mann

Am Montagmittag forderte die Polizei die Rettungshundestaffel des THW Marburg und des DRK Marburg nach Marburg-Wehrda an. Ein Herr mittleren Alters wurde vermisst.

Zur Unterstützung der Suche wurde außerdem das Mantrailer-Rettungshundeteam des DRK Dillenburg und ein Hubschrauber der Polizei angefordert. Die Suche konzentrierte sich auf die weitläufigen Waldgebiete rund um den Wohnort des Vermissten. Am frühen Nachmittag wurden zusätzlich die Rettungshundestaffeln der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) Gießen und des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) Mittelhessen nachalarmiert, um die Suche räumlich auszuweiten und vor Einbruch der Dunkelheit alle Gebiete abgedeckt zu haben. Parallel suchte eine Bootsbesatzung der DLRG Marburg die Lahn in diesem Bereich ab. Die Besatzung des Rettungsbootes fand die Person schließlich leblos im Uferbereich der Lahn. Der Einsatz der Rettungshunde-Einheiten wurde daraufhin abgebrochen.