Stromausfall in Teilen Marburgs

Helfer des THW Marburg mit Stromerzeugern in Bereitschaft

Gegen 15.40 legte aus noch ungeklärten Gründen ein Stromausfall in Marburg mehrere Stadtteile lahm. Da sich in diesem Bereich neben verschiedenen Behörden und Geschäften auch Einrichtungen der Gesundheitspflege befinden, musste davon ausgegangen werden, dass bei längerer Dauer lebenswichtige Einrichtungen oder kritische Infrastrukturen in Mitleidenschaft gezogen werden.

Um im Notfall schnell reagieren zu können, wurde der speziell für diesen Einsatzzweck aufgestellte Netzersatztrupp des THW Marburg durch die Rettungsleitstelle alarmiert.

Innerhalb kürzester Zeit wurden drei Fahrzeuge mit Anhänger-Stromerzeugern mit einer Leistung von jeweils 68 kVA, 40 kVA und 20 kVA besetzt und standen für einen Einsatz auf Abruf bereit, um im Bedarfsfall sofort Hilfe leisten zu können.

Zwei weitere Stromerzeuger mit 250 kVA und 25 kVA hätten kurzfristig folgen können.

Nach etwa einer Stunde war wieder Strom auf dem Netz. Die Einsatzbereitschaft wurde gegen 18.30 aufgelöst.

Der Netzersatztrupp ist eine Besonderheit beim THW Marburg. Sie ist keine Einheit des THW, sondern der örtlichen Gefahrenabwehr im Landkreis Marburg-Biedenkopf. Die Stromerzeuger dieser Einheit stammen aus Beschaffungen des Landkreises, des Landes Hessen, aus Spendengeldern des Fördervereines des THW Marburg und Ausstattung des THW.

 


e20130319_002.jpg e20130319_003.jpg

Aktuell auf THW.de :

  • Rund 50 THW-Helferinnen und -Helfer aus Baden-Württemberg trainierten vergangenes Wochenende in Eberbach am Neckar einen Auslandseinsatz in „Ewwerbeach“ – mit allen Facetten einer realistischen Ausgangslage.

Mitmachen: