Hochwasser in Ostdeutschland

THW Marburg hilft im Katastrophengebiet in Sachsen und Sachsen-Anhalt

Seit dem 03. Juni helfen auch THW Helfer aus Marburg bei der Bekämpfung der Hochwasserkatastrophe in Ostdeutschland mit. 

Am Abend des 03. Juni startete ein Kontingent von Einsatzkräften der Feuerwehr, des DRK und der DLRG in Richtung Sachsen. Mit dabei sind auch zwei Helfer des THW Marburg und schweres technisches Gerät. Im Gepäck haben sie einen Stromgeneratoranhänger mit einer Leistung von 68 kVA und zwei Hochleistungspumpen mit einer Gesamtförderleistung von etwa 6000 Litern in der Minute.

Die Einsatzkräfte dieses Kontingentes beendeten ihren Einsatz am 08. Juni in den Hochwassergebieten bei Mühlberg.

Am Abend des 04. Juni wurde die Fachgruppe Räumen des THW Marburg alarmiert. 4 Helfer des Ortsverbandes, die von 2 weiteren aus Bad Homburg mit einem Tieflader unterstützt werden, starteten mit dem Bergungsräumgerät nach Torgau in Sachsen. Dort unterstützen sie mit dem Marburger Spezial-Radlader die Sicherungsarbeiten am Deich der Stadt. 

Vor 13 Jahren waren Helfer des THW Marburg mit diesem Gerä6t an exakt der gleichen Stelle schon einmal im Einsatz. Zumindest zwei der Helfer waren auch damals vor Ort. An Ortskenntnis dürfte es also nicht fehlen. 

Zur Zeit helfen die Einsatzkräfte des THW Marburg beim füllen und verladen von Sandsäcken und Big Bag´s. Dies sind besonders große Säcke mit einem Füllinhalt von 1m³ und einem Gewicht von etwa 1,6 Tonnen.

Im Laufe des Tages wurden während einer dramatischen Aktion diese Big Bag´s mit Transporthubschraubern der Bundeswehr zu einem Sieldurchlass geflogen und dort gezielt abgeworfen. Der Verschluss des Durchlasses hatte unter dem Wasserdruck nachgegeben und das Wasser strömte ungehindert ins Hinterland. Inzwischen ist diese Fehlstelle jedoch wieder notdürftig repariert.

Am Nachmittag des 08.Juni erreichte die Helfer des THW Marburg erneut eine Alarmierung:

Aufgrund der dramatischen Lage in Magdeburg wurde sofort eine Bergungsgruppe in Marsch gesetzt, die in den frühen Abendstunden Marburg verließ. Die sieben Helfer der Gruppe werden sich unterwegs mit einem 35 Mann starken Kontingent aus Mittelhessen vereinigen und sich dann mit anderen Kräften aus Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland zu einer 250 Mann starken Einsatzgruppe zusammenschließen, die die Verteidigung der Deiche in Magdeburg unterstützen sollen.

Erste Kräfte in Torgau abgelöst!

Am Sonntag, den 09. Juni 2013 verließen weitere Einsatzkräfte Marburg, um die ersten Helfer im Einsatzgebiet von Torgau abzulösen.

Ein Ende der Hilfseinsätze ist zur Zeit nicht abzusehen.

Dieser Bericht wird bis auf Weiteres mit aktuellen Berichten und Bildern erweitert.

 


20130607_030007.jpg 20130607_172000.jpg 20130607_193644.jpg 20130608_113300.jpg 20130608_160209.jpg 20130607_120935(0).jpg e130604_001.JPG e130604_002.JPG

Aktuell auf THW.de :

  • Rund 50 THW-Helferinnen und -Helfer aus Baden-Württemberg trainierten vergangenes Wochenende in Eberbach am Neckar einen Auslandseinsatz in „Ewwerbeach“ – mit allen Facetten einer realistischen Ausgangslage.

Mitmachen: