Feuer in einem Wohnhaus in Spangenberg

Baufachberater nach Wohnhausbrand im Schwalm-Eder-Kreis alarmiert

THW Helfer vor abgebranntem HausAm Morgen des 16. Juli  brach in einem Fachwerkhaus in der Innenstadt von Spangenberg vermutlich durch einen technischen Defekt ein Feuer aus.

Das Gebäude wurde sowohl durch den Brand, als auch durch das Löschwasser stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Einsatzleitung der Feuerwehr alarmierte THW-Kräfte aus Melsungen und Homberg/Efze, die mit Abstützmaterial zur Einsatzstelle ausrückten. Zusätzlich wurde der Baufachberater des THW Marburg angefordert, um eine Einschätzung zur Stabilität des Gebäudes abzugeben und eventuell nötige Abstützmaßnahmen zu empfehlen.

Da sich die Schäden innerhalb des Gebäudes in Grenzen hielten, konnte auf eine Abstützung verzichtet werden. Im Bereich des Dachstuhls war es durch das Feuer zu erheblichen Schäden an der Tragkonstruktion gekommen. Die Anbringung einer entsprechenden Sicherungsmaßnahme wäre allerdings für die Einsatzkräfte sehr aufwendig und unter Umständen nicht ganz ungefährlich gewesen. Derartige Arbeiten sollten besser von Fachbetrieben mit entsprechender Spezial-Ausstattung erledigt weden.   

Es wurde daraufhin ein entsprechend großer Absperrbereich (eine so genannte „No go Area“) eingerichtet und die Einsatzstelle an die örtliche Bauaufsichtsbehörde übergeben.

 

 


e20130716_Baufachberater_Feuer_Spangenberg004.jpg e20130716_Baufachberater_Feuer_Spangenberg002.jpg e20130716_Baufachberater_Feuer_Spangenberg001.jpg e20130716_Baufachberater_Feuer_Spangenberg003.jpg

 

 

 

 

 

Aktuell auf THW.de :

  • Rund 50 THW-Helferinnen und -Helfer aus Baden-Württemberg trainierten vergangenes Wochenende in Eberbach am Neckar einen Auslandseinsatz in „Ewwerbeach“ – mit allen Facetten einer realistischen Ausgangslage.

Mitmachen: